CeBIT 2017: Windcloud Interview – Das echte grüne Rechenzentrum

CeBIT 2017: Windcloud Interview – Das echte grüne Rechenzentrum

Das Interview muss noch korrekt erstellt werden, dafür gibt es aber schon mal eine kleine Maze.

Windcloud war einer der Überraschungen auf der Messe, unerwartet, klein aber sehr fein.

Das Unternehmen wirbt mit Firmenphilosophie

„Das Internet in eine nachhaltige Zukunft führen“

Zwar werben viele mit wir sind „Öko“ oder „Eco Server sind uns wichtig“, aber wirklich nachhaltig, ökologisch etc. ist kaum einer. Und wenn, dann nur in begrenzter Form.

Was bringt mir ein Hochleistungsrechenzentrum in kalten Ländern? Ich heize ja dennoch dort alles auf und der Strom kommt vom nächsten Kraftwerk.

Wer sich schon die Konzept Grafik anschaut, wird sich schnell bewusst, das es hier um einen wirklichen unabhängigen Anbieter handelt.

Windcloud Concept

Sowie dies hier auf dem Bild zu sehen ist, ist es in etwa realisiert.

Mit einem Windpark und zwei Biogasanlagen kann man genügend Strom erzeugen.Wer in den letzten Monaten auch die News gelesen hat, bekam mit das viele Anbieter nun auf den Trend mit aufspringen und versuchen ihre Abwärme zu verkaufen und ähnliches.

 

Sehr beachtlich ist, das sich innerhalb weniger Monate das Portfolio sich massiv erweitert hat und preislich sogar sehr gut mit den etablierten Anbietern mithalten kann.

Sie sind teurer als die Discounter, aber günstiger als mancher „Profi“ Anbieter. Das genaue mittelmaß.

 

Anschauen lohnt sich auf jeden Fall!  Spätestens die Laser Schafe sollten euch überzeugen. ;)