Cebit 2016: Asia-Bereich

Cebit 2016: Asia-Bereich

Der Asiabereich war riesig und überwiegend durch Anbieter von Alibaba besetzt.
Am Montagmorgen waren wir verwundert, warum kurz vor Ladenöffnung nichts vorhanden ist, doch so schnell wie die Aufbauen kann man kaum schauen.
Was am Freitag Abend umso enttäuschender war, denn dort wurde alles verkauft was geht und im Notfall wurde es stehen gelassen.
Inklusive Müll und alles was dazugehört und dementsprechend sah es dort auch dann aus.

Was mich am Verhalten gestört und irritiert hatte, war das sie das „Verkaufs“ Verhalten ihrer Herkunft hierherbrachten.
Das sieht in etwa so aus, das man Desinteresse zeigt und mit dem Handy nur tippt.
Bei anderen Anbeitern war das nicht so, aber bei Alibaba war dies am heftigsten Spürbar.

Die Produkte haben mich etwas geschockt, denn man kann sich wirklich alles fertigen lassen.
Von Fake Controllern die Aussehen wie von diversen Konsolen bis hin zur modularen Steckdosenleiste die über Z-Wave und andere Spezielle Funktionen beeinhaltet.
Sichtbar geschockt war auch mein Kollege der die USV’s sehen durfte.
Ein Mitarbeiter hatte diese auseinander geschraubt und gezeigt wie klein die eigentlichen USV’s doch sind.
Höchstwahrscheinlich war die Fakeware, zumal die meisten davon eigentlich nicht zugelassen werden dürften in Deutschland bzw. EU.

Wir waren auch baff als wie die „Verkabelung“ sahen. Hier wurden einfach Mehrfachstecker an Mehrfachstecker angeschlossen und das einmal quer durch die Halle.
Das hier nichts schief ging, ist reine Glückssache.