Warum ich aktuell so wenig blogge…

Warum ich aktuell so wenig blogge…

Aktuell will ich mich eigentlich nur noch verkriechen. Am liebsten direkt im Auto pennen irgendwo in der Pampa.
Die Wohnung die neu gemacht wird, Nachbarn die der Meinung sind, was deine ist, ist auch meine sowie meine ganzen Projekte.
Dazu kommt noch meine traumhafte Ausbildung in der die Ausbilder, Filialleitung und der Geschäftsführer sich nicht wirklich durchsetzen und sich von Mitarbeitern auf der Nase tanzen lassen.
Im übrigen, falls wer eine interessante Ausbildungsstelle für Einzelhandelskaufmann übrig hat, kann sie mir gerne mitteilen.
Auf Kollegen die nicht besser sind als Hauptschüler in der Berufsschulklasse kann Arbeitnehmer und Arbeitgeber verzichten.
Ich meine, wie kann man davon ausgehen das ein Unternehmen ordentlich läuft wenn die Mitarbeiter nur das nötigste machen und sich nach jedem Wehwehchen krankmelden und rumheulen.
Da gibt es den einen der immer erst nach Schichtbeginn kommt und sich dann einen Kaffee macht und jede „Optionale“ Pause behandelt als sei es eine Pflichtpause, dann haben wir den Kollegen der eine Unternehmensgründung plant und das innerhalb der Arbeitszeit und zu guter letzt gibt es noch den exzessiven Toiletten Nutzer der am Tag bis zu über 1 Stunde auf dem stillen Örtchen verbringt. Bei Darm Problemen wäre es ja verständlich, aber es liegt dann wohl doch eher am Handy.
Und alle 3 Arten von Mitarbeitern haben was gemeinsam. Neue Ware wird einfach irgendwo reingeklatscht, hauptsache es passt und man muss sich immer über Bullshit unterhalten ohne wirklich die Zeit sinnvoll zu nutzen.
Seit dem ich in dieser speziellen Abteilung in dieser spezfischen Filiale gelandet bin, habe ich immer mehr Lust die Ausbildung abzubrechen und der dortigen Leitung meine ehrliche Meinung zu geigen.
Damit man sich ein Bild davon machen kann, es gibt eine Situation in der eine Benachrichtigung deaktiviert wird. Diese ist eigentlich ein notwendiges Übel. Die Mitarbeiter deaktivieren es aber immer. Das Problem existierte Jahre lang. Bis dann der liebe Husky kam und den Mitarbeitern, auf nicht unternehmensgerechte Art und Weise mitteilte, dies doch zu unterlassen. Wieso muss ein Azubi im zweiten Lehrjahr so massiv drohen damit diese Regel eingehalten wird?
Es gibt Aufgaben für die es zuständige gibt. Bsp. Pausenraum der in Ordnung gehalten werden sollte. Doch man nimmt sich der Aufgabe nicht an und die Reinigungskraft macht das morgens. Ich meine, Respekt das sie das macht. Das würden nicht viele machen und dennoch macht sie es.

Das sind dann so Kleinigkeiten auf der Arbeit die mich aufregen.

Dann gibt es noch die Schule, aber die kann man einfach beschreiben: Zeitverschwendung.

Und dann gibt es noch meinen Bunker, der wurde kürzlich Kernsaniert, daher liegen noch viele Dinge im Hausflur, doch das haben dann meine lieben Mitbewohner als Anlass genommen, sich daran zu bedienen was nun meine Weisglut endgültig zum kochen bringt.

Ich sollte noch soviel tun wie zum Bsp. meinen Blog führen, meine Browsergames weiter machen, mein Dashboard weiterentwickeln, mich um das Auto kümmern, mich um die Tickets für die Messen kümmern (dazu muss ich zwei andere Blogs weiterführen) und noch so nette Aufgaben.
Parallel kommen noch meine Kunden mit ihren Problemen an.
So genug rumgejammert für einen Abend, jetzt gibt es wieder andere Ablenkung (Netflix).