Wahre Worte zum Abend

Wahre Worte zum Abend

Doch die Regierung würde, statt Hindernisse zu beseitigen, neue Probleme schaffen, schimpfte Braun. Dies seien: „neue Universaldienstverpflichtungen, die Erweiterung der Filmförderungsabgabe, bürokratische Transparenzpflichten bei Breitbandprodukten, überdehnte und realitätsfremde Routerfreiheit, neue Plattformregulierung und die endlose Debatte über die sogenannte Netzneutralität, um nur einige Beispiele zu nennen“. Das könne so nicht weitergehen. Investitionen in Netze müssten belohnt, nicht bestraft werden. Wer den Breitbandausbau wolle und fordere, müsse diesen fördern und unterstützen und nicht behindern.Golem.de

Habe ich mich letztens nicht über die destruktive Verhaltensweise unsere Telekommunikationsanbieter und der Politik beschwert?

Selbst die Kabelbetreiber beschweren sich ja wohl nun laut, laut Golem.

Wie war das mit sozialer Marktwirtschaft noch mal? Angebot und Nachfrage?

Mein offener Brief an die Werten Damen & Herren:

Liebe Telekom, Liebe Politiker und Liebe Rechteinhaber (allen voran RTL Group & ProSiebenSat.1 Media),

wäre es denn möglich endlich einmal den Verstand einzusetzen?
Ein Wachstum bedeutet nicht nur möglichst den Gewinn zu optimieren auf kurze Zeit.
Die Technik und das Medium sind im stetigen Wandel, sie bleibt nicht hängen.
Kim Dotdom sagte schon selbst, das die Großkonzerne solche Seiten wie kinox.to & Co. schon längst den gar aus hätten machen können.
Wie ist doch ganz einfach, macht den scheiß selbst was die großen illegalen Portale machen.
Nicht reden, machen!
Hätte HBO&Co. einen Fernsehsender mit diversen Multimedialen Inhalten und angepassten Apps für SmartTV, müssten einige Betreiber nach kurzer Zeit ihren Betrieb einstellen, da ihre Quote unterhalb der Relevanz liegt und sie somit nicht einmal mehr einen Profit machen würden.

Wenn solche Sender wie Pro 7 überwiegend aus gut ein dutzend Programmen besteht, wundert es mich nicht das selbst bei Staffel Finalen wie die bei Two and a Half Men so miserabel ausfallen.

RTL zeigte mal wieder, wie man es NICHT macht.
Ich gehe hier spezifisch auf die Serie „Raising Hope“ ein.
Man kaufte die Rechte, sendete die Serie Donnerstag Abends um 21.15 Uhr bzw. später 21.15 Uhr und wunderte sich über die schlechten Quoten.
Wenn ich eine Serie vergleichbar mit „The Middle“, „Malcolm mittendrin“ & Co. um diese Zeit auf einen Sender wie RTL Nitro setze den eh nur eine Handvoll Leute empfängt setze. muss ich mich doch nicht darüber wundern das ich keine Zuschauer habe.
Sorry Jungs & Mädels, aber mancher Schüler macht hier noch bessere Sendepläne, natürlich wurde nur Staffel 1 auf DVD in Deutsch herausgebracht und nur Staffel 2 gesendet. Der Rest, auf den wartet man heute noch vergebens.

Die Jungs von Rocketbeans zeigen wie es geht, mit zu wenig Equickment, kaum finanziellen Sicherungen außer ihren Eigenen, den Partner Twitch und viel Motivation schaffen sie es dennoch 5 stellige Zuschauerzahlen LIVE zu erreichen.
Natürlich ist das nicht vergleichbar mit dem Klassischen TV, doch nun repräsentieren diese Jungs auch noch die E3 für uns.
Wäre Giga noch am laufen, wären heute Einnahmen von Intel/Asus & Co. ziemlich wertvoll dort.
Da hoffe ich auch das sich das Management von Sky in den Allerwertesten beist!

Traut euch mal an neue Serien! Nehmt euch Beispiele an den USA in der Medienlandschaft in dieser Hinsicht!

Noch eine Sache, mal ehrlich ProSiebenSat.1 Media, was soll der Mist am Montag mit 6 alten Folgen von Big Bang Theory.
Habt ihr nicht gesehen wie unbeliebt Two and a half men am Ende war? Nein, das lag nicht vorwiegend an Herr Kutcher, sondern das man die User langweilte.

Über eine Antwort würde ich mich freuen, so unrealistisch es auch sein mag.

Grüße euer Huskynarr

not-sure-if-idiot-or-retarded