Schwarzer Freitag 2016 – Brexit und Auswirkungen

Schwarzer Freitag 2016 – Brexit und Auswirkungen

Brexit Abstimmung

Jetzt ist es soweit, die Briten steigen aus.
Ein bekannter fragte auf Facebook öffentlich:

⚠ Sie haben sich die Pistole schon in den Mund gesteckt. Drücken sie am 23. Juni ab?

Daraufhin haben ziemlich Einflussreiche Wirtschaftsbosse die ich kenne zusammen mit mir diesen Beitrag kommentiert.
Effektiv hat man hier wohl nur mehr Schäden davon als einen nutzen.
Man ging soweit in dem Gespräch das, wenn es wirklich schlimm läuft ein Zusammenbruch erfolgen könnte wie in dem Buch Blackout.
Soweit würde ich nicht gehen, weil ich unseren Politiker zumindest zu traue, das sie die „alten“ Richtlinien wieder aufbauen könnten.

Cameron ist heute morgen bereits zurückgetreten, was auch wieder große Auswirkungen hat, eventuell auch für uns.
Für die Wirtschaft und Industrie wird es noch folgen haben, gerade weil Import und Export davon betroffen sind.
Gerade die Binnenmärkte, zu denen die Briten dann keinen Zugriff mehr hätten, wäre für Großbritannien selbst dann schlimm.
Da Deutschland für Europa sehr zentral ist, egal in welcher Hinsicht, ist es schon problematisch wenn die Lieferungen sich nur um einen Tag verzögert.
Die Finanzmärkte sind zum Teil um 10% gefallen, einige haben sich zwar erholt, aber langfristig wird es gravierende Auswirkungen haben.

Nigel Farage behauptete die „Eu war ein Misserfolg“, doch dabei hat er wir Trump agiert und nur akute Probleme gezeigt um Panik zu schüren.
Griechenland und die aktuelle Flüchtlingsproblematik.
In Griechenland sind übrigens die eigenen Landsleute schuld, nicht die EU, denn ohne Goldman Sachs und wiederliche Schönschreibung, hätte Griechenland niemals der EU Beitreten dürfen.
Er wirbt damit das andere EU Staaten auch mit dem Gedanken spielen, dabei sind es nur Rechtspopulisten aus Frankreich und Holland.
Lustigerweiße können diese nicht aussteigen, da die EU auf den Gründungsmitgliedern aufbaut

London möchte parallel eine Unterschriften Sammlung machen, damit London unabhängig von Großbritannien bei der EU bleibt.
Leider ist es wie so oft, die ältere Generation will die „alte“ Struktur wieder und wählt deswegen schon einfach mal mit dem Brexit.
Die Debatte hat man immer wieder Bsp. im IT Berich Windows XP wo man sich einfach nur übergeben möchte.
Wie kann man „Änderungen“ erwarten wenn die Leute seit 40 Jahren dasselbe wählen und so manipuliert werden durch die Klatschpresse, das sie explizit das wählen, was die Leute die oben stehen wollen?

Egal, die Auswirkungen werden interessant, die Autohersteller selbst sind sich uneinig, die einen bezweifeln Auswirkungen, die anderen erwarten sie. Ich lass mich überraschen.
Der Britische Pfund ist so niedrieg wie seit 30 Jahren nicht mehr, glücklicherweiße Freitag, so das man darüber schlafen kann und sich alles erholen kann.
Schön ist auch, das der ehemalige EU-Kommissar sagte, das die Briten nur Zugang zum Binnenmarkt bekommen könnten, wenn sie sich an die EU-Regeln halten würden.
Das man hier keine Trittbrett Fahrer dulden möchte, befürworte ich.
Ich freu mich schon auf Zoll & Grenzkontrollen in Britianien, das wird alles dort hin und von dort wesentlich teurer machen.
Was mich wieder aufregt ist, das die Presse versucht Werbung zu machen mit „repräsentativen Umfragen“ aus Deutschland.
Die Deutschen Bürger dürfen nicht abstimmen! Eine Volksabstimmung wird in Deutschland niemals statt finden.

So gesehen ist das sogar ein Schlag gegen USA aufgrund TTIP’s.

Ein Mensch ist intelligent, aber ein Haufen Menschen sind dumme hysterische gefährliche Tiere

Ich kann nicht von einem Bild-„leser“, der keinen Vertrag durchliest und nur das aktuelle beachtet nicht erwarten das er rational denkt und logisch entscheidet.

Ein Bewohner des Dorfes hier, ist leider so jemand, der immer nur einen einzigen Sündenbock sieht, wobei er da wechselt aber der Grund immer Amerika bleibt. Das kann ich nicht befürworten.
Wie soll ich erwarten, wenn solche Leute wählen gehen, das da etwas gutes daraus entsteht? Wenn jemand meint das System zu boykottieren in dem er nicht arbeiten geht und meint er würde den Staat so betrügen, ist eh hoffnungslos. Leider hat er noch so gesehen ein Stimmrecht und das ist traurig.
Wer weiß wie weit die Story noch geht, lassen wir uns überraschen.
Ich freu mich jetzt schon auf das lange Hin & Her mit neuen Gesetzen und Freigaben für die Briten.