Gamescom 2017: Xbox

Gamescom 2017: Xbox

Was kann man alles zu Xbox sagen?
Es war lustig, chaotisch, demotivierend und zugleich wieder spannend.
Der erste Abend begann damit, das wir spontan auf eine „Age Of Empires“ Party von insidegamescom.de eingeladen wurden.
Uns wurde mitgeteilt das wir einen Stream schauen.

Später erfuhren wir (nachdem wir die großen Kameras gesehen haben) das wir den Livestream nicht schauen, sondern das wir in ihm sind.

Der gesamte Abend war klasse, so haben wir bereits Keys für das Spiel erhalten, lauter lustigen Merch und natürlich einen guten Start in die Gamescom.
Die Tage danach wurden dann eher chaotisch.
Ich erhielt nach ewigen Betteln einen der letzten Termine bei Xbox.
Dieser war über das neue DLC von Halo Wars 2 mit dem Creative Director Alistair Hope.
Leider war ich so müde, das ich fast eingeschlafen bin vor lauter Anstrengung, obwohl der Beitrag spannend war.

Am letzten Tag der Messe, immer noch in Hoffnung einen Fast-Pass ergattern zu können, gab uns eine junge und verdammt hübsche Dame von Xbox einen Fastpass für die Xbox One X Präsentation.
Hier zeigte man einfach bereits alles was schon mal zu sehen war. Hinweis, das Dev Kit sieht 5x geiler aus als die normale.
In einem Raum mit einem Art Ambilight und Dolby Atmos wollte man die Besucher umhauen.
Wer schon mal echtes korrektes Atmos gehört hat, wird hier jedoch enttäuscht.
Daraufhin konnten wir einige Spiele anzocken,die dann mehr oder weniger gut liefen.
Während Forza und Tomb Raider traumhaft liefen und zeigten was die Konsole kann, liefen andere Spiele noch im Dev Mode und konnten so nicht ihre Stärken zeigen.

Jedoch die Goodies waren cool und einige davon werden wir vermutlich verlosen. Notfalls auf den andern Portalen.

Das Poster ist matt schwarz mit der grün glänzenden Aufschrift und sieht wirklich edel aus (für ein Poster).

Desweiteren haben wir Xbox Game Pass, Batterien und Badges ohne Ende erhalten.
Insgesamt hat sich Xbox schon gelohnt, auch wenn wir ein paar nicht so schöne Momente hatten.