Entwicklung der aktuellen Werbeindustrie

Entwicklung der aktuellen Werbeindustrie

Während das Tracking heute immer mehr steigt und somit besseres Targeting ermöglicht, steigern sich im Vergleich auch die Adblocker und Maßnahmen der Werbe & Anti-Werbe Industrie.
Wer darunter leidet ist klar, der kleine Blogger, der kleine Browsergame Entwickler und jeder der mit ein wenige derzenter Werbung Geld verdienen möchte.
Natürlich muss man sagen das große wenige das ganze so anstacheln.
Unter anderem haben die Oneclick Hoster und die Erotik Industrie dafür gesorgt das Adblocker zu Haufe installiert werden.
Aber auch solche Debatten wie die, des Axel Springer Verlages fördern das nur, während sich die Adblock Industrie die Hände reibt, da es für sie heist, das sie bald neue Kunden bekommen.

Wo das blocken nicht oder nur schwer geht sind immer noch Wege Abseits der Klassischen Webseite und einfacher Webstreams.
In-Game Werbung, bei den meisten bedeutet das leider nur, ein hässlicher Banner der Platz verbraucht und eh nur mittels CTP gewertet wird. Dann gibt es auch noch Popups, das nervigste von allem.
Ein neuer Trend ist, das Werbung anschauen, für Ingame Währungen & Bonis. Das etabliert sich recht gut, da die Leute nichts dafür zahlen wollen aber dafür Werbung in Kauf nehmen.
Parallel dazu gibt es natürlich klassische Fremium Systeme, manchmal Pay2Win die weniger dazu gehören.

Doch eine Werbemöglichkeit die ich auf der DmexCo dieses Jahr mehr in Erfahrung bringen möchte, ist wie aktuell der Status aussiht mit In-Game Werbung wie man sie in Need for Speed World gesehen hat.
Hier fuhr man gemütlich herum und plötzlich wurde man von einem Telekom Auto zum Rennen aufgefordert. Ein Auto komplett im Design des Publishers.
Zusätzlich gab es diese Typische 18/1 Plakat Straßenwerbung die sich aktualisiert hat mit Werbung und das Benutzerorientiert.
So hatte manch Spieler Werbung für Telekom, ein anderer für Coke.
So gesehen Produktplazierungen im Spiel, der Fachbegriff ist DIGA.

Sehr gut kann ich mir sowas auch in anderen Spielen vorstellen, allen voran GTA V. Die Werbung dient in dem Fall nicht nur der Finanzierung und den Werbzwecken, sondern auch der realistischen Gestaltung der Spiele.

Etwas, von dem man schon lange nichts mehr gehört hat, ist die gezielte Werbung im linearen Fernsehen.
Hier gab es einmal Pilotprojekte wie man Haushaltsbezogene Werbung einbdingen könnte statt der globalen.
Mein größtes Interesse lag an der Idee, Whitelabel Kleider in Serien zu nutzen, die dann nach TKP abgerechnet werden.
Im Beispiel, zur Pilot Folge einer Serie kommt Adidas als Werbetreibender und die Kleider bekommen für diesen Zeitraum das Adidas Logo, danach zahlt eventuell Puma besser und in späteren Wiederholungen werden dann diese Logos angezeigt.

Dabei fällt mir ein, jemand hat mal ein „Adblock“ Gerät für das lineare Fernsehen gebastelt, der ist wohl auch untergegangen.